Weihnachtsspende an die „Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V.“ – Station Regenbogen

 

„Spende statt Geschenke“ war auch dieses Jahr wieder das Motto der Unternehmensgruppe Glöckle in der Weihnachtszeit. Besonders wichtig ist GLÖCKLE auch hier immer der Bezug zu regionalen sozialen Einrichtungen und Verbänden.

Dieses Jahr haben sich die Gesellschafter dazu entschieden, eine Spende in Höhe von 10.000 € an die „Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e. V.“ zu spenden.
Der Verein wurde 1983 als Selbsthilfegruppe gegründet und gehört mittlerweile dem Dachverband „Deutsche Leukämie-Forschungshilfe Aktion für krebskranke Kinder e.V.“ an.

„Die Diagnose können wir nicht ändern, aber das Umfeld positiv beeinflussen!“ – Betroffene helfen Betroffenen

Wenn ein Kind ernsthaft erkrankt, leidet die ganze Familie. Das gilt auch für die Familien krebskranker Kinder. Sorgen und Ängste bestimmen dabei für lange Zeit den Alltag. Für viele Betroffenen wird der Kontakt zu gleichfalls Betroffenen sehr wichtig. Die „Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder hat sich genau unter diesem Aspekt zusammengeschlossen, um betroffene Familien, die mit ihrem erkrankten Kind den schwierigen Weg durch die Therapie gehen zu müssen, zu unterstützen und zu begleiten.

Die Übergabe des Spendenschecks fand am 04.12.2019 in den Vereinsräumen in Würzburg statt. Carolin Glöckle, geschäftsführende Gesellschafterin Unternehmensgruppe Glöckle übergab den Scheck in Höhe von 10.000 € an Jana Lorenz-Eck, Vorsitzende der „Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e. V.“

Weitere Infos unter: www.stationregenbogen.de/