In der Waldstraße 25 in Creglingen entsteht eine neue Senioreneinrichtung mit 45 stationären Pflegeplätzen, 20 Betreuten Wohnungen und 5 Wohnungen. Es ist der Ersatzneubau für das Emma-Weizsäcker-Haus. In der Waldstraße 25 in Creglingen starten auf dem 5.410 m² großen Grundstück die Erdarbeiten für die neue Senioreneinrichtung. Als symbolischer Akt erfolgt am Dienstag, den 8. Dezember 2020, der Spatenstich unter Beteiligung des Bürgermeisters Uwe Hehn und des Amtsleiters Jürgen Korb sowie Nicole Grundhöfer-Kukfisz, Mitglied der Geschäftsführung der Schwesternverband Pflege und Assistenz gGmbH, Brigitte Bruder, Pflegedienstleitung des Emma-Weizsäcker-Hauses, Carolin Glöckle, geschäftsführende Gesellschafterin der Unternehmensgruppe Glöckle, Christian Rabenstein, Oberbauleiter Schlüsselfertigbau Bauunternehmung Glöckle SF-Bau GmbH und Thomas Dettweiler, Projektentwickler Glöckle GmbH.

Blick auf die Senioreneinrichtung von dem Craintaler Weg aus mit der neuen Straße, die Craintaler Weg und Waldstraße in Zukunft verbinden werden.

Blick in einen der beiden Innenhöfe mit den gartenähnlichen Gemeinschaftsflächen.

Der Bürgermeister der Stadt Creglingen zeigt sich sehr erfreut über die Investitionsbereitschaft der Unternehmensgruppe Glöckle und den Start der Baumaßnahme nach einer intensiven und gründlichen Planungszeit. „Der Bau setzt ein positives Signal für Creglingen“, sagt er. „Durch die Senioreneinrichtung werden unsere Bürgerinnen und Bürger nach dem Aus des in die Jahre gekommenen Emma-Weizsäcker-Haus auch weiterhin in Creglingen bleiben können. Ein Meilenstein in der jüngsten Entwicklung unserer Stadt. Mit dem Bau der Senioreneinrichtung wird neben der Ertüchtigung des Kanalsystems auch die Realisierung des Ringschlusses zwischen Craintaler Weg und Waldstraße Gängeviertels umgesetzt.“

Die neue Senioreneinrichtung erschließt sich entlang der Waldstraße als eingeschossiges Bauwerk. Im Erdgeschoss befindet sich die stationäre Pflegeeinrichtung mit 3 Wohngruppen für 45 stationäre Pflegeplätze, die alle in Einzelzimmer mit eigenem Duschbad unterteilt sind. Die Standard Einzelzimmer haben inkl. Duschbad eine Wohnfläche von rd. 20 m², die 3 als uneingeschränkt mit dem Rollstuhl nutzbare Einzelzimmer haben eine Wohnfläche inkl. Duschbad von 25 m²

Für den Schwesternverband hebt die Geschäftsführerin Nicole-Grundhöfer-Kukfisz hervor, „Merkmale unserer Pflegeeinrichtungen sind eine klare Orientierung an der Wohnlichkeit. Deshalb verfügt jede Wohngruppe über einen eigenen Aufenthaltsraum, der als Wohn- als auch als Esszimmer mit offener Küche genutzt wird. Diese Räume stellen die Treffpunkte für die Bewohner*innen dar: Neben den gemeinsamen Mahlzeiten finden hier auch Aktivitäten statt wie Gymnastik, Zeitungs- und Spielerunden statt.“ Zudem gibt es eine kleine Cafeteria, die die auch den Mietern offensteht und für regen Kontakt zwischen den Bürgern und den Bewohnern sorgen soll. „Denn unsere Häuser sind offen für das Gemeinwesen“, betont Nicole Grundhöfer-Kukfisz.

Der Hanglage entsprechend entwickelt sich das Gebäude mit einem Gartengeschoss I für die 20 Betreuten Wohnungen sowie einem kleineren Gartengeschoss II mit 5 Wohnungen zum Craintaler Weg hin. Alle Wohnungen verfügen über einen Freisitz (Terrasse oder Balkon), die Wohnflächen der Wohnungen liegen zwischen 45 m² und 71 m².

„Uns als Bauträger ist wichtig, unsere Senioreneinrichtungen auf einem hohen Qualitätsniveau zu standardisieren, damit sich alle Bewohnerinen und Bewohner wohlfühlen und die Investoren eine sichere Kapitalanlage erhalten“, sagt Carolin Glöckle, geschäftsführende Gesellschafterin der Unternehmensgruppe Glöckle. „Mit einer Verknüpfung von bedarfsgerecht entwickelten Immobilien mit einer wertstabilen Kapitalanlage gelingt es uns, die in Zukunft so dringend benötigten Pflegeplätze zu schaffen. Das ist ein Gewinn für alle Seiten.“

Die Unternehmensgruppe Glöckle wird den Verkauf der Pflegeapartments gemeinsam mit dem Immobilien-Service der Kreissparkassen Schweinfurt-Hassberge, Würzburg und Tauberfranken abwickeln. Aktuell sind noch wenige Pflegeapartments bzw. Wohnungen nicht verkauft.

Das Gebäude umfasst eine Bruttogeschossfläche von rund 4.500 m² und soll im Jahre 2022 eröffnen können. Das Investitionsvolumen liegt bei rd. 13 Mio. €.