Auf dem Gelände des 2015 abgeschalteten KKG bei Grafenrheinfeld (Lkr. Schweinfurt) läuft seit einiger Zeit der Rückbau des Kernkraftwerks. Gleichzeitig finden für 30 Millionen Euro Baumaßnahmen für einen autarken Zwischenlagerungsbetrieb statt. Dafür ist die bundeseigene Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH (BGZ) zuständig.

In den kommenden Monaten und Jahren wird ein von Kraftwerk entkoppelter Betrieb entstehen – Titel: „Autarkie Grafenrheinfeld“. Hierfür konnte Ende Oktober der Spatenstich stattfinden.
Mit einem Großteil der Bauarbeiten beauftragt ist die Bauunternehmung Glöckle Hoch- und Tiefbau GmbH. Das Projekt ist in mehrere Bauabschnitte untergliedert: Diverse Gebäude für Wach- und Verwaltungspersonal werden nach und nach entstehen, zudem wird das betreffende Areal umzäunt und gesichert. Dafür konnten schon einige Vorarbeiten abgeschlossen werden. So sind bereits die Zaunfundamente gegossen.

Bildnachweis: BGZ

Das Team der Bauunternehmung Glöckle Hoch- und Tiefbau GmbH vor Ort beim Spatenstich (v.l.): Marco Herbst (Bauleiter), Bernd Supthut (Geschäftsführer Bauunternehmung Glöckle Hoch- und Tiefbau GmbH), Klaus Josef Amrein (Bereichsleiter Hoch- und Ingenieurbau), Fabian Moser (Bauleiter), Michael Dittmeyer (Projektleiter), Robert Neumann (Vorarbeiter); Bildnachweis: Unternehmensgruppe Glöckle