Auf einer Grundstücksfläche von 5.939 m² in Vellberg wird ein stationäres Pflegeheim mit 45 Bewohnerplätzen in Einzelzimmern errichtet. An diesem Standort befand sich bis 2017 ein gut eingeführtes Pflegestift ähnlicher Größe, welches durch den Neubau eines modernen Pflegeheims ersetzt wird.

Das neue Pflegestift Vellberg ist zweigeschossig mit Garten- und Erdgeschoss und wird nach den aktuellsten Vorgaben für Pflegeheime konzipiert sowie nach den derzeit gültigen technischen Regeln errichtet.

Die Pflegezimmer sind in 3 stationären Wohngruppen à 15 Einzelzimmer, davon je ein Schmetterlingszimmer, das als Partnerzimmer genutzt werden kann, je mit eigenem Badezimmer im Garten- und Erdgeschoss angeordnet. Notwendige und vorgeschriebene Funktions-, Personal- und Nebenräume werden nach den zum Zeitpunkt des Bauantrages gültigen Vorschriften geplant und realisiert. Zudem ist für jede Wohngruppe ein 75 m² großer Gemeinschaftsraum mit Küchenzeile, Ess- und Wohnzimmerbereich vorgesehen. Im Erdgeschoss entsteht daraus mittels mobiler Trennwand ein Begegnungsraum mit 150 m².

Im Gartengeschoss des Gebäudes sind neben einer Wohngruppe überwiegend die Technik- und Personalräume sowie die Produktionsküche untergebracht. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Wohngruppen sowie verschiedene Neben- und Therapieräume, Büroräume für die Heimleitung und Pflegedienstleitung, der Empfang und ein Wohlfühlbad für die Bewohner.

Die Außenanlagen werden überwiegend begrünt, im Bereich der Terrasse wird ein beschützter Garten gestaltet.

Preisliste für den Kauf von Pflegezimmern im neugebauten Pflegestift Vellberg
  • Immobilieneigentum mit Grundbucheintrag
  • Inflationsgeschützte Sachwertanlage
  • 25-jähriger Mietvertrag mit Verlängerungsoption für den regional etablierten Betreiber
  • Sichere Mieteinnahmen, kein Mietausfall auch bei vorübergehendem Leerstand des Pflegezimmers
  • ca. 4,2 % Brutto-Mietrendite (Jahresmietertrag/Kaufpreis)
  • Wertsicherung des Mietzinses durch Indexierung
  • Kein Nebenkostenrisiko. Die Mieterin trägt sämtliche Betriebskosten gemäß Betriebskostenverordnung
  • Die Pflicht zur Durchführung der Schönheitsreparaturen obliegt der Mieterin (ausgenommen Dach und Fach)
  • Vorrangige Berücksichtigung bei der Belegung gemäß gesonderter Vereinbarung mit dem Betreiber
  • Bauausführung nach EnEV 2014 mit den verschärften Anforderungen für Neubauten ab 01. Januar 2016
  • Fachmännische Miet- und Immobilienverwaltung

Weitere Angaben:

Vorläufiger Endenergiebedarf des Gebäudes 42 kWh/(m²*a)
Gas BHKW; Baujahr 2018/2019

Glöckle GmbH

Anschrift:
Wirsingstr. 15
97424 Schweinfurt

Telefonnummer:
09721 8001-444