Betonfertigteilbauer/-in

Was machen Betonfertigteilbauer/-innen?

Betonfertigteilbauer/-innen stellen hochwertige Fertigbauteile her. Fertigteile finden auf Baustellen vielseitige Verwendung: Treppen-, Wand-, Deckenelemente, Gehwegplatten, Balkone, Brückenteile, Stützen usw. werden in komplizierten Produktionsverfahren vorgefertigt und auf den Baustellen montiert. Dazu müssen jedoch zunächst Schalungen aus Holz oder Stahl angefertigt werden, in die die Betonmischungen eingegossen werden. Größere Betonteile erhalten Stahleinlagen.Die einzelnen Teile werden nach Zeichnungen hergestellt. Die passgenaue Anfertigung der Teile stellt eine spannende Herausforderung dar. Dazu sind sowohl Kenntnisse der erforderlichen Baustoffe, als auch der Produktionsschritte erforderlich.

Für wen ist der Job geeignet?

Handwerkliches Geschick, Lernbereitschaft, Engagement und Teamfähigkeit sind wichtige Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Zulassungsvoraussetzung: Mindestens qualifizierender Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und die überbetriebliche Ausbildung sowie die Berufsschule finden blockweise in Ulm statt.

Was kann ich aus dem Beruf später einmal machen?

Eine berufliche Ausbildung zum Baufacharbeiter ist der erste Schritt ins Berufsleben. Nach mehrjähriger Berufserfahrung sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen zum Meister/-in, Polier/-in, Techniker/-in, Dipl.-Ingenieur/-in o. ä. möglich. bzw. ist nach Erwerb einer Hochschulreife über den zweiten Bildungsweg der Abschluss als Dipl.-Ing. möglich.

Hier geht´s zur aktuellen Ausbildungsverordnung:
http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/betterausbv/gesamt.pdf

Ausbildungsvergütung:

1. Lehrjahr: ab 700,00 €
2. Lehrjahr: ab 850,00 €
3. Lehrjahr: ab 1.070,00 €