Beton- und Stahlbetonbauer/-in

Was machen Beton- und Stahlbetonbauer/-innen?

Im Hoch- und Ingenieurbau werden Beton- und Stahlbauer/-innen gebraucht. Sie bauen aus Steinen, Beton und Stahlbeton das, was Architekten und Ingenieure geplant haben. Sie kennen die Beschaffenheit der Materialien, wissen Maschine und Geräte einzusetzen und achten penibel auf Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz auf allen Baustellen.

Für wen ist der Job geeignet?

Gesundheitlich fit und möglichst schwindelfrei, "mit Köpfchen" arbeiten, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick besitzen und gerne im Team arbeiten, sind die Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Berufsleben.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Zugangsvoraussetzung mindestens qualifizierender Hauptschulabschluss. Die Ausbildung besteht aus zwei Stufen. Nach einer zweijährigen Ausbildung für Hochbaufacharbeiter/-in folgt ein weiteres Ausbildungsjahr mit dem Abschluss Beton- und Stahlbetonbauer/-in. Weitere Hochbauberufe, von denen auch Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt werden, sind Maurer/-in sowie Feuerungs- und Schornsteinbauer/-in.

Was kann ich aus dem Beruf später einmal machen?

Eine berufliche Ausbildung zum Baufacharbeiter ist der erste Schritt ins Berufsleben. Nach mehrjähriger Berufserfahrung sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen zum Meister/-in, Polier/-in, Techniker/-in, Dipl.-Ingenieur/-in o. ä. möglich.

HIer geht´s zur aktuellen Ausbildungsverordnung:
http://www2.bibb.de/tools/aab/ao/bauwirtschaft_aev_2004.pdf

Der aktuelle Bautarifvertrag sieht folgende Vergütung vor:

Ausbildungsvergütung:

1. Lehrjahr: 785,00 €
2. Lehrjahr: 1.135,00 €
3. Lehrjahr: 1.410,00 €