Bauzeichner/-in

Was machen Bauzeichner/-innen?

Bauzeichner/-innen erstellen maßstabsgerechte Zeichnungen und Pläne für den Architekturbau, den Ingenieurbau sowie den Tief-, Straßen- und Landschaftsbau. Sie setzen die Entwurfsskizzen und Vorgaben von Architekten und Architektinnen sowie Bauingenieuren und -ingenieurinnen um und schaffen damit die Grundlage für eine einwandfreie Bauausführung.

Bauzeichner/-innen sind hauptsächlich bei Bauämtern, Architektur- und Ingenieurbüros sowie bei Baufirmen mit eigener Planungsabteilung beschäftigt. Darüber hinaus bieten z.B. Bauträger oder Fertigteilhersteller für das Baugewerbe weitere Beschäftigungsmöglichkeiten.

Für wen ist der Job geeignet?

Grundvoraussetzung ist ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen, gute Noten in Mathematik und Verständnis für technische Zusammenhänge. Auch Spaß am Planen, Teamarbeit sowie präzises Arbeiten sind Voraussetzung für diese Ausbildung.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Zugangsvoraussetzung: Abitur oder Fachhochschulreife, Mittlere Reife. Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Auf Grund der schulischen Vorbildung kann sie bei guten Leistungen um ein halbes Jahr verkürzt werden.

Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird in Architektur- und Ingenieurbüros, im Baugewerbe sowie in öffentlichen Verwaltungen in den folgenden Schwerpunkten angeboten:
- Architektur
- Ingenieurbau
- Tief-, Straßen- und Landschaftsbau

Was kann ich aus dem Beruf später einmal machen?

Nach mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich, wie z. B. zum "Staatlich geprüfte/r Techniker/-in". Auch ein Ingenieurstudium kann begonnen werden.
Hier geht´s zur aktuellen Ausbildungsverordnung:

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/bauzausbv_2002/gesamt.pdf

Ausbildungsvergütung:

1. Lehrjahr: ab 700,00 €
2. Lehrjahr: ab 850,00 €
3. Lehrjahr: ab 1.070,00 €