Spatenstich für das Seniorendienstleistungszentrum in Kürnach

STICHTAG FÜR EIN GEMEINSCHAFTSWERK VON ÖFFENTLICHEN UND PRIVATEN PARTNERN.

Kürnachs Bürgermeister Thomas Eberth freute sich, zahlreiche Bürgerinnen, Bürger und Vertreter seiner Gemeinde, den Landrat des Kreises Würzburg, Eberhard Nuss, den Vorstand des Kommunalunternehmens des Landkreises, Dr. jur. Alexander Schraml, das Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Mainfranken, Hans Diem sowie die Investoren Klaus Glöckle und Tochter Carolin Glöckle auf dem landschaftlich reizvoll und ortsnah gelegenen Grundstück begrüßen zu können.

Die demografische Entwicklung unserer Gesellschaft erfordere zwingend eine Vielzahl von Angeboten, die den vielfältigen und unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen der „Generation + 60“ entsprechen. Auch Landrat Eberhard Nuss betonte in seinem Grußwort, wie dringend eine solche Einrichtung im nordöstlichen Teil des Landkreises Würzburg benötigt werde. Die Gesamtausrichtung des neuen Senioren-Dienstleistungszentrum, so auch Dr. Schraml, Vorstand des künftigen Betreibers Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg gGmbH, und Hans Diem, Vorstandsmitglied des Vertriebspartners Sparkasse Mainfranken unterstrichen in ihren Grußworten die Bedeutung neuer ortsnaher Wohnformen und Versorgung für Seniorinnen und Senioren in vertrauter Nachbarschaft und Atmosphäre.

Alle Redner lobten die optimale Zusammenarbeit zwischen Landkreis, Gemeinde, KU und den Investoren Klaus und Carolin Glöckle. Die Unternehmensgruppe Glöckle, die als Generalunternehmen das Objekt nun auch schlüsselfertig bauen werde, habe mit ihren profunden Kenntnissen und langjährigen Erfahrungen in der Entwicklung und Realisation von Sozialimmobilien dieses Projekt wesentlich mit vorangetrieben.

Architektin Carolin Glöckle, die namens des Familienunternehmens das Wort ergriff, bedankte sich bei allen Beteiligten ebenfalls über die fruchtbare und beispielhafte Partnerschaft. Vom ersten Gespräch bis hin zum genehmigten Bauplan habe die zielorientierte Zusammenarbeit nicht ein Mal ein Jahr gedauert, was auch für sie und ihren Vater als Investor und Projektmitentwickler eine noch nie dagewesene Leistung sei. Mit dem gemeinsam ausgeführten Spatenstich wurde der Startschuss für die bauliche Vollendung des Gemeinschaftswerks gegeben.

Das schmucke Senioren- Dienstleistungszentrum umfasst zwei Bereiche: 18 barrierefreie Wohnungen mit individuellem Service und dem Bereich für stationäre Pflege mit 49 Betten. Darüber hinaus steht ein großräumiger Mehrzweckraum zur Verfügung, in dem ein Mittagstisch, Kaffee und Kuchen sowie vielfältige Veranstaltungen geboten werden.

Exposee Seniorendienstleistungszentrum Kürnach
Exposee Service-Wohnen Kürnach