3.500 € Spende an Palliativ-Station Schweinfurt

Die stolze Summe von 3.500 Euro hat die Geschäftsführung von Glöckle Bau jetzt der Palliativ-Station Schweinfurt übergeben. „Seit Jahren bewundern wir Ihre Arbeit und Ihren unermüdlichen Einsatz“, hob Firmenchef Klaus Glöckle hervor. Strahlende Gesichter daher bei der Chefärztin der Station Dr. Susanne Röder, die zusammen mit der Vorsitzenden des Fördervereins der Palliativ Station, Ursula Pöpperl, den Scheck entgegen nahm. Röder und Pöpperl informierten Klaus und Caroline Glöckle über die Aufgaben der Station und des Fördervereins. Seit zehn Jahren bereits ist die Palliativ-Station in Schweinfurt aktiv: „Wir geben Raum und Rahmen für die Bewältigung der Probleme – sowohl für die Patienten als auch für deren Angehörige“, betonte Pöpperl und Dr. Röder ergänzte: „Unsere Station entwickelt sich auch immer mehr zur einer psychosozialen Intensivstation.“ Die beiden engagierten Damen dankten der Firma Glöckle, vertreten durch die beiden Chefs, für deren jahrelanges Engagement. – Gutes tun hat bei Glöckle Bau lange Tradition, so erhielt nicht nur die Palliativ-Station einen Scheck über 3.500 Euro, sondern in gleicher Höhe auch der Verein Hoffnung für Menschen e.V. mit Sitz in Weiden, der sich um Kinderdörfer, Waisen und Witwen in Indien ehrenamtlich kümmert. Klaus Glöckle: „Sehr gerne unterstützen wir die Arbeit dieser beiden Einrichtungen, denn wir sehen, wie wichtig diese Arbeit ist und wie viel Gutes dadurch bewirkt werden kann.

 3500 € Spende an PalliativStation Schweinfurt Unser Foto zeigt v.l.: Geschäftsführerin Carolin Glöckle, Dr. Susanne Röder, Ursula Pöpperl sowie Firmenchef Klaus Glöckle.